15.01.2018, von Raphael Scheibler

Rückblick: FAG Beleuchtung/Elektronik absolviert erfolgreiche Übung

Das Jahr 2017 hatte einige spannende Ereignisse für unseren Ortsverband zu bieten - an dieser Stelle gucken wir daher gerne noch einmal zurück auf ein lehrreiches Wochenende Ende Oktober:

Der Greifswalder Ortsverband des Technischen Hilfswerk hatte einen ereignisreichen Herbstmonat hinter sich gebracht. Neben einem Einsatz aufgrund von Sturmschäden, einer Fahrübung im Offroad-Gelände und der Unterstützung des Aktionstages "Sauberer Ryck" zeigte sich auch die Fachgruppe Elektroversorgung äußerst aktiv. In Lubmin fand eine Übung der Facharbeitsgemeinschaft Beleuchtung/Elektronik (FAG Bel/E) statt, zu der zahlreiche Helfer Mitte Oktober aus dem Landesverband angereist waren.

Die dreitägige Übung begann bereits am Freitagnachmittag, als die Fahrzeuge samt ihrer Technik auf das Übungsgelände auf einem Industriegelände in Lubmin verlegt wurden. Die eigentliche Übung fand schließlich am Samstag ab 8 Uhr morgens statt: Nach einer gemeinsamen Lagebesprechung zum Ablauf der Übung wurden nacheinander die Netzersatzanlagen (kurz NEA) der Ortsverbände zu ihrem Bestimmungsort angefordert und aufgebaut. Anschließend wurde mit zwei Großverteilern sichergestellt, dass eine Strecke von rund 50 Metern zum Schaltfeld und zu den entsprechenden Verteilern aufgebaut werden konnte. Hierbei zeigte sich, wie wichtig die vorherigen Erkundungen waren und wie zeitaufwendig sich die Kabelmontage im Schaltfeld und in den Verteilern gestaltete. Nach einer ersten Fehlerüberprüfung mussten zunächst Korrekturen vorgenommen werden - dann konnte der Übungsablauf fortgeführt werden.

Zunächst wurden 50 kW durch die zusammengeschalteten Netzersatzanlagen übernommen, später wurde ein großer Lüftermotor mit einer Leistung von 98 kW gestartet und durch die THW-Anlagen unterstützend versorgt. Nachdem zunächst nur der netzunterstützende Betrieb getestet wurde, konnte im zweiten Teil der Übung die Versorgung allein durch die vorhandenen Aggregate geprobt werden. Hierbei konnten verschiedene Szenarien der Leistungsverteilung überprüft werden, die zu wichtigen Erkenntnissen führten.

Zeitgleich zum Übungsverlauf nahmen die Helfer der Fachgruppen Beleuchtung ihre Arbeit auf und bauten eine Beleuchtungsstrecke innerhalb einer Industrieanlage auf. Gegen 19 Uhr schließlich war der Versuchsaufbau zurückgebaut. Mit einem Grillfest am Samstagabend und einer Führung durch den Industriepark am Sonntag endete das Übungswochenende am Standort Lubmin.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.